Superabend – und bald berühmt?

Gestern war ich zwar allein daheim und Krister ist zum Gassigehen und Spielen gekommen aber der Abend war super.
Ich war ja ganz verwirrt weil ich schon so früh mein Fressen bekommen habe und dann bin ich mit Frauli losgefahren. Ich hatte keine Ahnung was los war und dachte erst, dass ich vielleicht zu Lena sollte… aber an ihr fuhren wir vorbei. Da musste ich mich im Auto am Rücksitz aufrichten damit ich nur ja nicht verpasse wo wir hinfahren. Ich hab Frauli ja auch ganz aufgeregt gefragt wo wir hinfahren aber sie hat nur „Jaul jaul“ verstanden und „Sitz!“ gefaucht! Pfff… wann lernt die endlich unsere Sprache ordentlich?

Na jedenfalls sind wir gefahren und gefahren und sogar durch Sandviken durchgefahren und weiter und weiter… und plötzlich blieben wir auf der Straße neben einem Feld von Kühen stehen. Das waren aber ganz andere Kühe als die vom Toretorpsvägen. Die waren nämlich dunkelbraun… und viel dünner als die anderen! Wir standen dort und ich hab mir halt die Kühe angeschaut aber das wurde ja fad mit der Zeit. Da erklärte Frauli dass wir auf Matilda, meine Lehrerin warten. Die würde uns den Weg zeigen, heute hätten wir nämlich Hundekurs im Wald! Super! Da bin ich vor lauter Aufregung wieder aufgestanden und Frauli hat wieder gefaucht. Die meckert ständig nur herum!

Nach einer Weile fuhr dann Matilda mit ihrem roten Auto an uns vorbei und Frauli fuhr ihr hinterher in den Wald. Da warteten dann schon Maja (ihr wisst schon, meine Klassenkameradin die immer noch ihren Namen falsch schreibt!) und ihr Frauli Marie auf uns. Erst mussten wir wieder ins Auto und warten während die Fraulis in den Wald gingen. Das war blöd weil es so warm im Auto war. Dann durften wir raus und haben die drei Tricks vorgeführt, die wir als Hausaufgabe bekommen hatten. D.h. jeder durfte sich selber Tricks ausdenken und eben anfangen die einzuüben mit uns. Was Frauli sich für mich ausgedacht hatte war tanzen (ich soll ihr gegenüber die gleiche Pfote heben wie sie – nur heißt das bei ihr Fuß!… also spiegelverkehrt dann eben), Männchen machen und ich sollte mich schämen. Aber weil ich ja wegen des Durchfalls immer noch auf „Diät“ bin hatte Frauli gekochtes Hühnchen mit als Leckerlies… und das roch ja sooooooo gut dass ich mich gar nicht konzentrieren konnte! Dann hat sie das Hühnchen ins Auto gegeben und dann ging es besser. Aber wir hatten ja auch seit dem Wochenende nicht geübt. Frauli möchte am Ende dass ich die gleichen Bewegungen mache wie sie, nur eben spiegelverkehrt. Wenn sie das rechte Bein hebt, heb ich meine linke Pfote, wenn sie nach vor geht, geh ich rückwärte, wenn sie nach hinten geht, geh ich nach vorne und genauso mit nach rechts und links gehen. Das wird sicher lange dauern bis ich das kann aber ich finde das lustig. Und der Kontakt zwischen uns wird dadurch auch besser.

Die andere Maja hatte als ersten Trick ein Würstchen im Maul halten… aber sie hat lieber ins Würstchen reingebissen. Das verstehe ich.

Dann war ich wieder dran mit Männchen machen. Aber damit tue ich mir echt schwer mit meiner Figur. Aber Matilda hat ein paar Bilder gemacht und da sah es gar nicht so schlecht aus. Sie meinte auch, dass das ein guter Trick ist weil es meine Muskeln stärkt.

Die Maja hätte dann einen Schirm halten, also apportieren, sollen aber den wollte sie nicht ins Maul nehmen. Das verstehe ich. Die Apportierhantel hat sie dann schon gehalten.

Am Ende hab ich mich geschämt… also der Trick heißt so. Frauli hat den rechten Arm gehoben, ich hab meine Pfote draufgelegt und den Kopf unter ihrem Arm gesteckt. Ist schwer zu erklären. Aber da hat auch Matilda ein Foto gemacht.

Und Majas letzter Trick war am Boden kriechen. Das haben wir auch schon geübt aber weil ich so lange Hinterbeine habe, schaut das so komisch aus. Und außerdem sollten wir ja ganz neue Sachen einstudieren. Jetzt im Sommer muss ich Frauli und Herrli endlich mal daran erinnern, dass sie meine Tricks mal filmen damit ihr seht was ich schon alles kann.

Na jedenfalls waren in der Zwischenzeit ururviele Mücken gekommen und haben uns gequält. Das war wirklich schlimm. Überall setzten sie sich hin und stachen zu. Echt blöd dass ich auf all die Mückenmittel Haarausfall bekomme. Aber Frauli und Herrli werden wieder dieses komische Plättchen kaufen, das man am Halsband befestigt und dass irgendwie ein „Kraftfeld“ gegen Mücken aufbaut.

Danach durften wir die Spur verfolgen die unsere Fraulis gelegt haben solange wir im Auto waren. Das haben die nämlich gemacht als sie im Wald waren. Ich war supertüchtig denn als ich mal einen Winkel verpasst hatte, hab ich das gleich bemerkt und bin zurückgegangen und hab dann die richtige Spur wieder gefunden und verfolgt. Frauli hat versprochen, dass sie das jetzt öfters mit mir macht weil ich das nämlich so toll finde.

Dann war Personensuche dran… d.h. unsere Fraulis haben sich im Wald versteckt und wir durften sie suchen. Das war gar nicht so einfach weil Frauli hat urviele Haken gschlagen und sich dann hinter einem umgestürzten Baum versteckt! Ich durfte sie sogar ohne Leine suchen aber die andere Maja war an der langen Leine. Immer wenn ich Frauli gefunden hatte, hab ich mich total gefreut und bin wie ein Pfitschipfeil im Wald um sie herumgekreist und hab mich im Unterholz gewälzt. Da haben alle gelacht. Und weil ich so schnell unterwegs war, sind auch die Fotos ein wenig unscharf geworden.

CIMG4332

CIMG4331

CIMG4330

Während Maja ihr Frauli gesucht hat, hab ich mich auf den Weg gelegt damit die Mücken zumindest nicht in den Bauch stechen können.

CIMG4327

CIMG4328

Dann haben wir aus der Ferne drei Pferde mit ihren Reitern auf der Straße gesehen aber plötzlich waren die verschwunden!!! Da muss doch was faul sein!!! Also hab ich gleich mal in den Wald geknurrt und sogar gebellt. Nur damit die wissen, dass ich, die wagemutige Maya, da bin und mein Frauli beschützen werde! Ist ja wirklich unheimlich wenn die da einfach so verschwinden! Es ist ja nicht so, als ob da unten ein Pfad in den Wald gewesen wäre, oder doch!?

Als wir um kurz nach 21 Uhr wegfuhren war es immer noch total hell draußen. Das ist echt super im Sommer. Als wir daheim waren, sind Frauli und ich gleich Gassi gegangen und stellt euch vor… da hab ich dann auch noch mit Leona gespielt! Das war so schön, war ja schon wieder ein paar Tage her seit wir uns das letzte Mal gesehen hatten. Als wir dann heimkamen war es schon 22.10 Uhr und immer noch nicht dunkel!

Und warum ich bald berühmt bin? Weil meine Fotos von gestern nämlich sowohl auf Matildas Blog als auch in ihrem Gesichtsbuch sind! Cool, oder?

Kategorien: Hundkurs, Spiel und Spaß | Schlagwörter: , , , , | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Superabend – und bald berühmt?

  1. Wieso Ruf?

    Du bist doch bestimmt die Schönste im ganzen Dorf!

    Gefällt mir

    • Die Schönste bin ich auf jeden Fall. Das weiß jeder. 😉
      Ich habe meinen Kampfhunde-Ruf gemeint! 😀

      Gefällt mir

      • Kann diese Kuschelmaus jemandem etwas antun?

        Leute, Maya ist meine liebste Schweden-Freundin! Irgendwann tobe ich mit ihr! Erst dann werdet Ihr merken, dass wir Kurzhaarigen einen am Dach haben!!!

        LG
        Claralotti

        Gefällt mir

  2. Wow!

    Du hattest ja einen tollen Tag! Hast bestimmt gut davon geträumt!

    Ich wünschte, ich wäre so schlau wie Du!

    LG
    Claralotti

    Gefällt mir

    • Schlau? Wer? Frauli sagt ich mache nur Tricks weil ich so verfressen bin. Sonst würde ich mich nicht so aufführen wenn wir anderen Hunden begegnen  Aber was weiß die schon! Man hat ganz einfach seinen Ruf zu wahren hier im Ort! LG Maya

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.